Zustand der Brücken im Kreis Germersheim

2. Juli 2015

Nach dem Zustand der Brücken im Kreis Germersheim hat der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) sich bei der Landesregierung erkundigt.

Von den 201 Brücken in der Baulast von Bund, Land und Kreis ist gut ein Drittel in einem guten bis sehr guten Zustand. Die größte Zahl, nämlich gut 45 Prozent der Brücken, erhält die Zustandsnote „befriedigend“. Mit „noch ausreichend“ werden 32 Brücken bewertet, „ungenügend“ sei der Zustand von 3 % der Brücken. Diese sind aber, so ergab Brandls weitere Nachfrage, alle noch gebrauchsfähig und verkehrssicher.
weiterlesen

Bahn: Rollstuhlsymbol nur im Fernverkehr

24. Juni 2015

Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) hatte sich an die Bahn gewandt, nachdem der Stadtbahn-Betreiber AVG mitgeteilt hatte, dass auf der Strecke der S51/S52 das Rollstuhlfahrersymbol nicht angezeigt werden könne. Mit diesem Symbol wird im Stadtbereich Karlsruhe eine barrierefrei zugängliche Bahn angekündigt.
weiterlesen

Neue Räume für Polizeiinspektion Wörth in Planung

3. Juni 2015

Die Polizeiinspektion (PI) Wörth, vor 25 Jahren für 54 Mitarbeiter erbaut, muss heute 72 Mitarbeitern Raum bieten und platzt aus allen Nähten. Das Problem spitzt sich seit Jahren zu. Nun hat der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) sich nach einem erneuten Besuch bei der PI Wörth nach dem Sachstand der räumlichen Erweiterung erkundigt.
weiterlesen

Verspätungen Stadtbahn AVG räumt große Probleme ein

23. April 2015

Anhaltenden Zugausfälle und massive Verspätungen bei der Stadtbahn Germersheim – Karlsruhe beeinträchtigen den Öffentlichen Personennahverkehr seit Monaten. Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) hat sich bei der Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) nach Ursachen und Maßnahmen erkundigt.

Weiter lesen

Land hat keinen „Plan B“ für die Rheinbrücke

18. März 2015

„Das Land hat keinen „Plan B“ für eine längere Sperrung der Rheinbrücke bei Wörth“, stellt der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) fest. Mit einer kleinen Anfrage hatte er sich nach der Sperrung der Schiersteiner Brücke in Mainz an die Landesregierung gewandt. Er wollte wissen, ob eine ähnliche Situation – eine plötzlich erforderliche Sperrung über Wochen – bei der Rheinbrücke bei Wörth denkbar ist und wie mit einem solchen Notfall umgegangen werden soll.

Weiter lesen

Unterrichtsausfall Kreis Germersheim schwächt die Bildungschancen unserer Schüler

18. März 2015

„Das erste Schulhalbjahr ist vorbei, und der Unterrichtsausfall ist nach wie vor erschreckend hoch“, erklärt der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU). „Auch wenn Ministerin Reiß von guter Unterrichtsversorgung spricht: Die Realität sieht anders aus. Landesweit fallen „strukturell“ (d.h. aufgrund der an der Schule vorhandenen Lehrerstunden) jede Woche rund 16.000 Unterrichtsstunden aus – das sagt sogar die Landesregierung. Damit ist die Situation noch immer deutlich schlechter als zum Antritt der rot-grünen Landesregierung 2011“, so Brandl. Der kurzfristige Unterrichtsausfall durch Krankheiten, Klassenfahrten und Konferenzen ist hier noch gar nicht eingerechnet und verschärft die Situation noch zusätzlich.

Weiter lesen

Brandl/Gebhart: Verkehrskollaps in Mainz Warnschuss für Region Zweite Brücke jetzt!

17. März 2015

Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl und der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart (beide CDU) haben sich vor dem Hintergrund der Sperrung der Schiersteiner Brücke in Mainz ein weiteres Mal an die Landesregierungen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gewendet. Dabei haben Sie ihre langjährige Forderung nach dem baldigen Bau der zweiten Rheinbrücke bei Wörth bekräftigt.

Weiter lesen

Bildung geht jeden an

25. Februar 2015

Kuhardt. Beim Themenabend referiert Martin Brandl, MdL (CDU) über Qualität und Chancen in der Bildung sowie das Schulsystem in Rheinland-Pfalz.

Am Montagabend begrüßte Ortsbürgermeister Roland Eiswirth (CDU) über 50 Gäste zum Themenabend „Bildungsqualität und Chancen in Rheinland-Pfalz“. Hauptredner Martin Brandl, MdL (CDU) führte vor interessierten Eltern und Lehrern sowie  engagierten Politikern die Situation rund um das rheinland-pfälzische Bildungssystem aus.

Weiter lesen

Mainzer Brückenchaos wäre auch in der Südpfalz denkbar

11. Februar 2015

Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl und der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart (beide CDU) bekräftigen ihre langjährige Forderung nach dem baldigen Bau der zweiten Rheinbrücke bei Wörth. Aktueller Anlass ist die überraschende Vollsperrung der Schiersteiner Brücke in Mainz, die in Mainz und Wiesbaden zu einem heillosen Verkehrschaos geführt hat. Das Ende nicht absehbar.

Weiter lesen

Ausbau der B9 im Bienwald

7. Mai 2015

Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) hat sich erneut nach dem Sachstand beim verkehrssicheren Ausbau der B9 im Bienwald erkundigt. Nach wie vor ist vor allem die Situation im Bereich „Langenberg“ äußerst problematisch.

Weiter lesen

CDU-Abgeordnete zu Güterverkehr

6. Februar 2015

Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart und die Landtagsabgeordneten Christine Schneider und Martin Brandl (alle CDU) begrüßen, dass die SPD bereit ist, beim Thema Güterverkehr in der Südpfalz über Parteigrenzen hinweg zusammenzuarbeiten. „Dies entspricht auch unserem Wunsch. Sollte die SPD in der Südpfalz die Güterverkehrspläne der Bahn ebenso kritisch sehen wie wir, wäre eine Zusammenarbeit im Sinne der Sache sinnvoll und hilfreich“, so die drei direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten. „Wir werden auf jeden Fall kurzfristig einen ersten Gesprächstermin in die Wege leiten“, erklärt Gebhart.

Weiter lesen

PI Wörth leistet hervorragende Arbeit

5. Mai 2015

Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (CDU) hat anlässlich der von der CDU-Fraktion im Landtag organisierten „Woche der Inneren Sicherheit“ die Polizeiinspektion (PI) in Wörth besucht. Er informierte sich u.a. über die aktuelle Lage hinsichtlich Einbruchsdelikten. Der Bereich der PI Wörth meldet keine auffälligen Zahlen in diesem Jahr, doch sind Schwerpunkte entlang der überregionalen Straßen durchaus feststellbar.

Weiter lesen

Massive Zunahme des Eisenbahngüterverkehrs im Kreis Germersheim geplant 42 neue Güterzüge pro Tag bis 2030?

20. Januar 2015

In einem Gespräch mit Vertretern der Deutschen Bahn wurde deutlich, dass beabsichtigt ist bis spätestens 2030 rund 40 Güterzüge pro Tag durch den Landkreis Germersheim fahren zu lassen. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Martin Brandl (CDU) fand letzten Freitag ein Gespräch mit dem Konzernbevollmächtigten für Rheinland-Pfalz der Deutschen Bahn, Jürgen Konz statt. In diesem Gespräch erläuterten die Bahnvertreter den Stand der Planungen für die sogenannte „Kleine-Pfalz-Lösung“. Um bis 2030 die Kapazitätszuwächse im Güterverkehr zwischen Rotterdam und Genua bewältigen zu können, baut die Deutsche Bahn die rechtsrheinische Strecke vierspurig aus. Zwischen Graben-Neudorf und Karlsruhe bliebe die Strecke aber weiter zweispurig – ein Kapazitätsengpass für die Entwicklung bis 2030 und darüber hinaus.

Weiter lesen